Marketing

Social Media News 11/2022

Diese Updates erwarten Dich im November 🙌🏻
Anna-Lena
7 Minuten

Social Media News im November 2022

Du möchtest genau wissen, welche neuen Updates und Neuerungen es zukünftig bei Instagram, Facebook, Twitter und Co geben wird? Dann sind unsere Social Media News genau das Richtige für dich. Hier werden wir dich über die allerneusten News und Features in der Social Media Welt informieren, damit du wirklich nichts mehr verpasst. 📰🤩

Instagram

Beginnen wir mit der Plattform Instagram, bei der du dich über neue Features freuen darfst. Beispielsweise soll es bald möglich sein, in der Instagram Biografie mehrere Links einfügen zu können, statt wie bisher nur einen. Somit ist es dann nicht mehr zwingend notwendig, zusätzliche Tools wie z. B. Linktree zu nutzen, um Links mit deinen Followern teilen zu können. Instagram verspricht außerdem:
  • Für ausgewählte Creator soll es ermöglicht werden, zwischen dem zweimaligen Ansehen eines Reels, 6 Sekunden Werbung in Form von Post Loop Ads schalten zu dürfen. Um dieses Format nutzen zu können, sollten Creator allerdings ihren Content anpassen, damit User dazu angeregt werden ein Kurzvideo zu wiederholen.
  • Demnächst könnte es Informationen für Creator geben, sobald Audiodateien mit denen häufig Video-Posts unterlegt sind, nichtmehr verfügbar sind. Gleichzeitig soll dann die Option bestehen diese Audiodateien einfach ersetzen zu können.
  • Das Durchsuchen von GIFS soll auf der Plattform in Kürze in der Kommentarsektion ermöglicht werden.
  • Gerüchten zufolge soll es in Zukunft möglich sein, auch einen Song im Profil zu hinterlegen.
  • Außerdem gibt es die neue Option, Bild Posts im Feed mit deiner Lieblingsmusik zu unterlegen.
  • Pop Ups, in denen du aufgefordert wirst mit anderen Usern freundlich zu agieren, dienen Instagram als neue Sicherheitsfunktion.
  • Im Instagram Carousel Feature wird es bald ermöglicht, seine Bilder beliebig anzupassen, zu zoomen und zu verschieben. Somit sollen mehr individuelle Carousel Posts entstehen.
  • Der Public Chat Sticker, welcher die Option bietet mit über 250 Interessierten zusammen zu kommen und zu einem Thema zu kommunizieren, steht jetzt mehr Usern zur Verfügung.  
  • Bald soll es neue Avatar Sticker für Instagram Nutzer geben.

Facebook

Auch Facebook strebt einige Veränderungen auf der Plattform an. Mit der Option „mehr sehen“ oder „weniger sehen“, sollst du demnächst selbst darüber entscheiden, welche Inhalte dich wirklich interessieren.  Somit bekommst du im Feed nur Anzeigen nach deinem Belieben präsentiert.
  • Facebook möchte bald den Professional Mode für alle User anbieten. Infolgedessen wird Creatorn ein Einblick in wichtige Insights gewährt. Sie erlauben die Sicht in Statistiken zu Engagement Raten, zur Reichweite einzelner Posts und zu Zielgruppen, bei denen Posts gut oder weniger gut ankommen.
  • Der Zugang zu einer Monetarisierungsoption für private Accounts soll ermöglicht werden. Diese bietet ein separates Facebook Profil, welches einem Unternehmensprofil ähnelt, um Beiträge dort bewerben und an Reichweite dazu gewinnen zu können.
  • Mit dem Professional Mode hat jeder User einen Zugriff auf In Stream Anzeigen für Videos, Post Loop Ads und Facebook Reels.

Twitter

Werfen wir einen Blick auf die Plattform Twitter. Unter der Leitung von Elon Musk sollen auch dort einige Features umgestaltet werden. Ab sofort ist die Kombination von GIFS, Fotos und Videos in einem Tweet möglich.
  • Von nun an hast du die Option, einen Tweet auch teilen zu können, sobald du einen Screenshot von diesem aufnimmst.
  • Es wird keine Standard Hashtags mehr geben, welche klickbar sind. Einzig und allein bezahlte Hashtags können geklickt werden.
  • Unter der Leitung von Elon Musk soll der Preis für den Blue Account der Plattform auf 8 US-Dollar ansteigen. Dementsprechend sollen den Nutzern dieses Abos aber erweiterte und neue Möglichkeiten angeboten werden. Die Erwähnungen der Accounts in der Suchleiste sollen verbessert werden. Es soll die Option geben längere Inhalte posten zu können und die Ad Anzeigen sollen sich verringern.
  • Der blaue Haken für Accounts ist nur noch ausschließlich mit dem Blue Abo möglich.
  • Kernfunktionen wie die Newsletter Plattform Revue und auch Twitter Notes sollen für Nutzer eines herkömmlichen Twitter Accounts entfernt werden. Demnach wird es für diese Nutzer keine Möglichkeit mehr geben große Inhalte zu posten und Newsletter in die Plattform zu integrieren.
  • Neben dem bekannten Edit Button soll es zukünftig möglicherweise einen Tweet View Counter geben. Somit kann man über das Tweet Activity Display die Views einzelner Tweets einsehen.
  • Elon Musk möchte den Edit Button, welcher die Bearbeitung der Tweets im Nachhinein 30 Minuten zulässt, schon zeitnah für alle ermöglichen und nicht mehr nur für zahlende Nutzer.  
  • Status Icons mit Text und Emoji für einzelne Tweets, die es in Kürze geben soll, können Tweets hinzugefügt werden und erscheinen unter dem Usernamen. Sie ermöglichen Nutzern andere Beiträge der Kategorie und des gleichen Themenformates einzusehen.
  • Business Accounts profitieren nun von der Möglichkeit Communities in ihrem Profil zu highlighten und so für einen Austausch unter Gleichgesinnten zu sorgen. Allerdings ist diese Option zunächst nur für iOS-Nutzer verfügbar.

LinkedIn

Auf LinkedIn sollen die Barrierefreiheitsfunktionen fortan ausgeweitet werden. Es soll beispielsweise automatisierte Untertitel für Videos geben, um auch beeinträchtigten Menschen einen optimalen Zugang zu allen Inhalten gewähren zu können.
  • Auf der Plattform soll es schon bald Personen und Seiten Link Sticker geben.

TikTok

Natürlich lässt auch TikTok mit neuen Features nicht lange auf sich warten. Endlich ist es möglich die Geschwindigkeit von Videos beim Ansehen selbst bestimmen zu können. Wenn es schnell gehen soll, kannst du die Videos jetzt beispielsweise in doppelter Geschwindigkeit schauen.
  • Zeitnah soll man per Spracheingabe nach Inhalten auf der Plattform suchen können.
  • Nutzern soll die Option geboten werden, ihr TikTok Profil in Linktree zu integrieren.
  • In den USA gibt es bereits Creator, die mit dem Programm TikTok Pulse, ab einer Anzahl von 100.000 Followern, an Ads mitverdienen können, was bisher nicht möglich war. Wird es diese Möglichkeit auch schon bald in Deutschland geben…?  
  • Auch auf TikTok soll es in naher Zukunft Gruppenchats geben.
  • Um mehr Diversität und Integration zu zelebrieren, soll es Usern nun ermöglicht werden, beliebige Pronomen zum eigenen Profil hinzuzufügen.
  • Neue Bearbeitungstools wie Photo Mode ermöglichen, dass Bilder nun auch auf TikTok im Karussellformat dargestellt und mit Musik hinterlegt werden können. Von Viewern können diese Bilder dann auch im selbstgewählten Tempo angesehen und durch geswiped werden.
  • Die Zeichenanzahl in der Caption wurde auf 2.200 Zeichen erhöht.
  • Im Rahmen einer automatisierten „SmartPerformance Campaign“ Lösung soll es bald automatisierte Ausrichtungen und Optimierungen von TikTok Anzeigen geben, um diese erfolgreicher und einfacher für Werbetreibende zu gestalten.
  • Das Programm #onstage soll Kultureinrichtungen auf TikTok zu Reichweite und Erfolg verhelfen.

YouTube

Bei YouTube können Short Videos nun mit einem Voiceover ergänzt werden. Zur eindeutigen Identifikation soll es eine individuelle URL für jeden Kanal geben.
  • Neue Audio und Discovery Ad Optionen, also Videoanzeigen, die beim Aufrufen und Ansehen von Videos innerhalb von YouTube eingeblendet werden, beispielsweise Produkttaggings in Videos und Shorts, sind bald möglich.
  • Es wird neue Moment Blast Ads geben, um Unternehmen die Möglichkeit zu bieten zum Beispiel im Rahmen einer Filmveröffentlichung oder eines großen Sportereignisses, ihre Inhalte zu vermarkten und zu präsentieren.
  • Ab jetzt steht Werbetreibenden die Option AdFrequency Targeting zur Verfügung, um diesen zu ermöglichen, Kontrolle darüber zu gewinnen, wie oft ihre Ads ausgespielt werden und zu vermeiden, dass Zuschauer von Anzeigen genervt sind und ablehnend reagieren. Die Ausspielung der Ads kann bei „Einstellung der Zielfrequenz“ für bis zu 4 Impressions pro Woche eingestellt werden.
Das waren die News für den Monat November… um immer auf dem neuesten Stand zu sein, welche Verbesserungen und Updates die Social Media Welt für dich bereithält, halten wir weiterhin die Augen auf!

Jetzt Lomavis 14 Tage kostenlos testen - ohne Risiko.

Willkommen in der Lomavis Welt!
Jetzt kostenlos testen
14 Tage kostenlos testen
Keine Zahlungsinformationen erforderlich
Testphase endet automatisch